Pressemeldungen

Namen und Nachrichten

Mehrfamilienhaus mit acht Wohnungen - 30. 07. 2018

Pilotprojekt im Landkreis Diepholz

Günstiger Wohnraum ist zu einem knappen Gut geworden, nicht nur in Ballungszentren. In Barnstorf (Landkreis Diepholz) stemmt sich die Wohnbau Diepholz gegen den Trend und baut ein Mehrfamilienhaus mit acht Wohnungen, das zu einem Pilotprojekt für andere Bauten dieser Art im Landkreis werden soll. Die Investitionssumme beträgt nach Angaben der Wohnbau rund 700.000 Euro. Einen Baukostenzuschuss in Höhe von 20 Prozent gibt es aus dem Förderprogramm des Landkreises Diepholz zur Schaffung zusätzlichen Wohnraums zur Unterbringung von Leistungsbeziehern nach SGB II, SGB XII und Asylbewerberleistungsgesetz für mindestens zehn Jahre. Das rund 1000 Quadratmeter große Baugrundstück wird durch den Flecken Barnstorf bereitgestellt. Mit dem Projekt realisiert die Wohnbau Diepholz erstmals seit mehr als 15 Jahren wieder einen Neubau in Eigenregie. Die Wohnungen könnten andernorts in ähnlicher Bauweise modular verändert und den Anforderungen der jeweiligen Grundstücke angepasst werden, erklärte Geschäftsführer Uwe Tenschert. Ziel sei es, durch ein hohes Maß an Standardisierung im Planungs- und Bauablauf preisgünstigen Wohnraum zu schaffen, der Voraussetzung dafür ist, an guten Wohnstandorten bezahlbare Mieten anbieten zu können.

300 Gäste - 19. 06. 2018

Abschlussfeier 2018 an der BBS Springe

Die Aula der BBS Springe war zur Abschlussfeier der frisch gebackenen Immobilienkaufleute gut gefüllt. An die 300 Gäste sorgten für eine temperierte Stimmung. Kurzweilige Reden hielten Oberstudiendirektor und Schulleiter Michael Krampe und der Vorsitzendes des Föderverein FAI, Hans-Peter Knackstedt. Beide machten den jungen Menschen Mut mit wachem Verstand der Zukunft entgegen zu gehen. Wer der Wohnungswirtschaft die Treue halte, werde gute Berufsperspektiven haben, so Knackstedt.
Den Festvortrag hielt Mirja Dorny, Referentin beim VdW Rheinland Westfalen. Vor einigen Jahren war sie das Gesicht der Ausbildungskampagne des GdW und der Regionalverbände. Sie erzählte aus ihrem bewegten beruflichen wie sportlichen Leben. Mirja Dorny hat viele Jahre auf höchstem Niveau Fußball gespielt, war auch Teammitglieder Frauennationalmannschaft. Für die künftige Führungskraft in einer großen Wohnungsgenossenschaft steht bei der Karriere nicht das Geld an erster Stelle, sondern die soziales Verantwortung die man als Akteur in der Wohungswirtschaft habe.
Zum Abschied sang Absolvent Tobias Künniger ein an die BBS angepasstes Lied von Johannes Örding.
Die Besten Schüllerinnen und Schüler wurden vom FAI mit einem kleinen Präsent bedacht. Eine 1,1 bzw. 1,0 im Abschlusszeugnis der BBS hatten: Leo Kupke, Tim Nowak, Tanno Radebrecht, Nina Reimers, Annika Willeke, Lina-Christin Bock, Simon, Keiter, Moritz Müller, Julien Plohr, Sophie Wolter, Viktoria Flake, Pauline Mause, Frauke Harms, Ellen Meyer und Lisa Jansen.
Für großen Beifall sorgte der neue Film des FAI über den Ausbildungsberuf. Zahlreiche - auch anwesenden - (ehemalige) Auszubildende haben an dem Werk mitgewirkt.
Im Anschluss an die Zeugnisvergabe wurden im Hof der BBS Schnittchen und kühle Getränke gereicht.
Für die musikalische Umrahmung sorgten wieder Bartenders Blues mit Gesang und Gitarre.

Bilder in der Fotogalerie...

Sonntag, 24. Juni 2018 - 13. 06. 2018

vdw-Mitglieder beim Tag der Architektur

Hannover/Bremen. Für den Tag der Architektur am Sonntag, 24. Juni, haben die Architektenkammer in Niedersachsen und in Bremen wieder rund 100 Bauvorhaben ausgewählt, die für interessierte Besucher ihre Türen öffnen. Darunter wie in den Vorjahren auch einige Projekte, die von vdw-Mitgliedsunternehmen realisiert worden sind.
In Bremen zeigt die Gewoba ihr Passivhaus in Findorff. In Bremerhaven ist das sogenannte Spiralenhaus der Stäwog im Soziale-Stadt-Gebiet Wulsdorf zu sehen. Das Studentenwerk Hannover präsentiert das Wohnhaus „Klaus Bahlsen". Mit der Wohnanlage St. Nikolai-Quartier im Stadtteil Limmer ist der Spar- und Bauverein Hannover im Ausstellungskatalog vertreten. Das Immobilienunternehmen Gundlach zeigt die Seelhorster Wohnhöfe. 40 barrierearme und barrierefreie Wohnungen hat die Wohnungsgenossenschaft Heimkehr im Stadtteil Bothfeld realisiert. In Hildesheim-Drispenstedt ist der Energiespeicher zu besichtigen, der dem Stadtteilerneuerungsprozess ein weithin sichtbares Merkmal verleiht. Und schließlich gewährt die Lehrter Wohnungsbau-GmbH einen Einblick in das Neubauviertel „Quartier 14".

Alle Artikel