Pressemeldungen

Namen und Nachrichten

19. November in Nienburg - 12. 10. 2018

11. Niedersachsischer Fachtag "Wohnen im Alter"

Der 11. Niedersachsischer Fachtag "Wohnen im Alter" findet am 19. November in Nienburg statt. "Individuelle und strukturelle Wohnungsanpassung in Niedersachsen – wie kann es weiter gehen?" ist das Thema. Wie ist der Stand der Wohnberatung in Niedersachsen und wie sieht es mit der Beratung zur individuellen Wohnungsanpassung aus? Wie kann strukturelle Wohnungsanpassung dazu beitragen, damit mehr bezahlbare Wohnungen ohne bzw. mit wenig Barrieren im Bestand entstehen? Wo liegen die Probleme? Was hat sich Neues getan in Niedersachsen und was kann getan werden, um die Rahmenbedingungen zu verbessern? Neben Fachreferaten werden Praktikerinnen und Praktiker diese Themen diskutieren. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.neues-wohnen-nds.de/wohnberatung/aktuelles/

Staatssekretär a. D. Dirk Gerstle - 11. 10. 2018

Neuer Verbandsdirektor beim vdw Niedersachsen Bremen

Hannover. Der vdw Niedersachsen Bremen hat die Nachfolge von Verbandsdirektor Heiner Pott geregelt, der den Verband seit 2013 führt und aus Altersgründen ausscheidet. Neuer Verbandsdirektor wird zum 1. Februar 2019 Staatssekretär a. D. Dirk Gerstle. Er kennt die Branche nicht zuletzt aus seiner langjährigen Arbeit im Niedersächsischen Sozialministerium, in dem er bis 2013 unter anderem das Ministerbüro geleitet hat. Anschließend wechselte er nach Berlin und wurde Staatssekretär für Soziales und damit Amtschef in der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales im Land Berlin. Zuletzt war Gerstle Geschäftsführer der Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Er ist 57 Jahre alt und verheiratet. Er hat drei erwachsene Kinder und lebt mit seiner Familie in Hildesheim.
Als Stellvertreter des Verbandsdirektors hat der Verbandsrat Carsten Ens gewählt, der diese Funktion künftig gemeinsam mit Heinrich Kleine Arndt ausüben wird. Der vdw wird in dieser Konstellation auch künftig für Kontinuität in der wohnungspolitischen Interessenvertretung stehen und das wohnungswirtschaftliche Netzwerk von Wohnungsgesellschaften und -genossenschaften pflegen und weiterentwickeln.

Aussortiert: - 11. 10. 2018

Genossenschaft verbannt alte Messdienste

Bersenbrück. Getreu dem selbstbewussten Motto „Was die Großen können, schaffen wir auch!" hat die Baugenossenschaft Landkreis Osnabrück eG das Ablesen von Verbrauchszählern selbst in die Hand genommen und dafür die BGLO GmbH – Messtechnik gegründet. Die scheinbar allmächtigen Messdienstleister sind in der Unternehmensgruppe Baugenossenschaft damit abgelöst. Sukzessive werden die vorhandenen Verträge gekündigt und die Anlagen der Genossenschaft auf die eigene Messtechnik umgerüstet. Vorstand Werner Hesse ist mit dem bisher Erreichten sehr zufrieden: „Wir haben schon mehr als 3350 Funkzähler montiert. Unsere Mieter haben dadurch viele Vorteile und vor allem eine deutliche Kostenentlastung." Wer mehr über das Projekt erfahren will, findet im aktuellen vdw magazin einen umfassenderen Bericht.

Alle Artikel